• Ulf Linde
  • Ulf Linde

Mein Ziel sind zufriedene Stammkunden!

„Schwache Marken machen Kundenwerbung, für starke Marken machen Kunden Werbung.“

Zitat: Karsten Kilian

Imagefilme

Eventvideos

Produktfilme

Luftbilder & -videos

Dokumentationen & Reportagen

Videobotschafter

01 Das Ziel definieren

Das Ende ist der Anfang

Warum wird der Film gedreht? Wer soll ihn wann und wo ansehen? Welche Emotionen sollen geweckt werden? Was soll der Kunde erfahren oder lernen? Ganz wichtig, was soll der Kunde, nachdem er das Video gesehen hat, machen? Anrufen, eine E-Mail schreiben oder auf Ihrer Internetseite das Produkt kaufen?

02 Idee

Brainstorming im Sitzkreis 😉

Jetzt darf jeder mal alles sagen. Filmbezogen! Gibt es eine tolle Story? Haben Sie eine besondere Maschine, Fertigungsmethode oder Eigenschaft? Haben Sie Fotos von beeindruckenden Referenzprojekten? Drehen wir ein Interview mit Ihnen als Spezialisten oder Ihren zufriedenen Kunden? Hier ist jede Idee erlaubt und gewünscht.

03 Den Film schreiben

Drehbuch & Drehplan

Aus den Ideen im Sitzkreis wird jetzt Ihr Drehbuch. Welche Filmszenen werden gedreht. Fragen für die Interviewpartner vorbereitet, der Sprechertext formuliert. Da nicht immer alles chronologisch gedreht werden kann, organisiert der Drehplan die genaue Drehreihenfolge der Filmsequenzen. Dreharbeiten müssen koordiniert und effizient ablaufen. Ausserdem soll die Betriebstätigkeit möglichst ungestört bleiben.

04 Dreharbeiten

Pläne werden Realität

Ein Film entsteht in der Vorbereitung! Die Dreharbeiten ist ``nur noch`` die Umsetzung des Drehplans. Wenn's so einfach wäre. Der Sonnenaufgang findet um 6 Uhr morgens statt, die Software zeigt die falsche Programmversion und die Baufirma nebenan fängt heute an ihren neuen Presslufthammer einem Dauertest zu unterziehen. Kein Problem, aus Plan wird flexibel.

05 Post Production

Der Film entsteht

Aus vielen verschiedenen Perspektiven gefilmte Szenen, werden jetzt nach Drehbuch arrangiert. Passende Musik, egal ob Rock oder Piano, Hauptsache GEMA-frei.

06 Verbreitung

Der Weg zum Zuschauer

Wenn wir Schritt 1 richtig gemacht haben, ist jetzt alles ganz leicht. Dann wissen wir, ob wir den Film im Internet hochladen, auf der Messe zeigen, per E-Mail an Kunden schicken oder auf Ihrer Internetseite zur Vertriebsoptimierung einsetzen werden. Also alles ganz einfach.

223

Filme

68

Kunden

827

Joggen

10

Jahre